Produkt Logo

So gleichen Sie Ihre Adressen mit Thunderbird und Nextcloud ab

Sie möchten Ihre Adressen auf Ihrem Handy, Ihrem Nextcloud-Server und Ihrem PC abgleichen? Kein Problem mit dem SOGo Connector.

Windows+Linux / Deutsch / Open Source.

Um Adressen mit Nextcloud abgleichen zu können, brauchen Sie in Thunderbird ein Add-on, den so genannten "SOGo Connector". Da dieses Zusatzprogramm nicht auf den Add-on-Servern von Thunderbird gespeichert ist, müssen Sie es vom Server des Anbieters herunterladen und manuell installieren. Dazu öffnen Sie in Firefox folgende Adresse:


Klicken Sie den Download-Link "SOGo Connector" mit der rechten Maustaste an und wählen Sie "Ziel speichern unter". Auf der Plugin-Seite von Thunderbird klicken Sie oben auf das Werkzeug-Symbol und wählen "Add-on aus Datei installieren". Im folgenden Dateidialog wählen Sie die zuvor gespeicherte xpi-Datei. Mit einem Neustart von Thunderbird schließen Sie die Installation ab.

Klicken Sie in Thunderbird auf "Adressbuch" und dann auf das Menü "Datei / Neu". Hier finden Sie nach Installation des SOGo Connectors einen neuen Eintrag: "Remote-Adressbuch". Klicken Sie ihn an, so erscheint ein Einstellungsfenster, in dem Sie Ihrem neuen Adressbuch zunächst einen Namen geben.

Als wichtigsten Parameter braucht das Adressbuch die Server-Adresse Ihres Nextcloud-Adressbuches. Diese finden Sie, indem Sie in Ihren Nextcloud-Kontakten links unten auf das Zahnrad klicken. Die Adresse können Sie über die Zwischenablage in das Thunderbird-Fenster kopieren.

Wenn das Adressbuch regelmäßig automatisch abgeglichen werden soll, kreuzen Sie das "Synchronisations-Intervall" an. Ein Klick auf OK, und Ihr Adressbuch ist fertig.

Mehr zum Thema

Mit Nextcloud gleichen Sie Dateien, Termine und Adressen ab

Es gibt so viele Daten abzugleichen: Die Fotos für Oma und Opa, die Termine für die Kinder, die Kontaktdaten für die Kollegen und vieles mehr.

Linux / Deutsch / Open Source.

Fotos werden gerne auf CD gebrannt oder auf einem USB-Stick weitergegeben. Termine speichern viele in einem Google-Kalender. Auch Office-Dokumente werden gerne bei Google gespeichert. Wenn es auf den Datenschutz nicht ankommt, dann können Sie für vieles natürlich auch Facebook verwenden. Hier können Sie Termine organisieren, Fotos weitergeben und Kontakte verwalten.

Für viele ist der Datenschutz jedoch wichtig. In dem Fall bietet es sich an, eine eigene Plattform für den Datenabgleich zu eröffnen. Mit Nextcloud ist das kein Problem. Nextcloud ist eine Web-Anwendung, die Sie problemlos auf einem Linux-Rechner installieren können. Wenn es nicht rund um die Uhr laufen soll, können Sie Nextcloud auf einem lokalen PC laufen lassen. Möchten Sie den Datenabgleich für Ihre Familie, Freunde oder Kollegen aber 24 Stunden am Tag ermöglichen, dann mieten Sie einen preiswerten Web-Server mit Ubuntu und installieren das Programm dort mit dem Befehl "apt-get install nextcloud".

Nachdem das Programm installiert ist, melden Sie sich am Server an und klicken links unten auf das Zahnrad und dann auf "Nutzer" und "Anlegen", um Zugänge für die anderen einzurichten. Alle Zugänge sind mit Passworten geschützt. Sie können die Benutzer zudem in Gruppen einteilen.

Sodann können alle Benutzer ihre Termine auf Ihrem eigenen Nextcloud-Server zentral verwalten und miteinander abgleichen. Fotos werden nicht mehr auf USB-Sticks weitergegeben, sondern mit der Galerie-Funktion von Nextcloud, das geht einfacher und schneller. Auch Office-Dokumente und Musikdateien können Sie mit Nextcloud bequem abgleichen. Weitere Funktionen können Sie aktivieren, indem Sie auf das Zahnrad und dann auf "Anwendungen" klicken.

Mehr zu Nextcloud

Wie Sie in Ihren Texten die Tastenkappen Ihrer Tastatur darstellen

Wenn in einem Text eine Tastenkombination vorkommt, ist es schön, wenn man diese als Tastaturkappen direkt im Text darstellen kann. Mit der Schriftart „Linux Biolinum Keyboard“ ist das kein Problem.

Windows+Linux / Deutsch / Open Source.

In der Schriftart „Linux Biolinum Keyboard“ sind die einzelnen Zeichen von einem abgerundeten Rahmen umgeben, so dass sie an die Tastenkappen einer Computertastatur erinnern. Bei den normalen Buchstaben und Zahlen funktioniert das problemlos, aber was ist mit Sondertasten wie Alt oder Strg? Für die haben sich die Entwickler der Schriftart einen besonderen Trick einfallen lassen.

Moderne Schriftarten können Buchstaben unterschiedlich darstellen, je nachdem, welche Zeichen sich rechts und links vom aktuellen Zeichen befinden. So entstehen zum Beispiel Ligaturen oder Buchstaben, die in der Mitte und am Ende eines Wortes unterschiedlich aussehen.

Biolinum Keyboard nutzt diese Technik, um die Sondertasten darzustellen. Geben Sie einfach die Zeichenfolgen Strg, Alt oder Enter ein. Wenn die Schriftart Biolinum Keyboard eingestellt ist, werden diese automatisch in die entsprechenden Tastenkappen umgewandelt. Sie können auch erst die Zeichenfolgen eingeben und die Schriftart danach einstellen. Diese Technik hat einen großen Vorteil: Wenn Sie den Text in einer anderen Schrift formatieren, erscheinen wieder die normalen Bezeichnungen der Tasten.

Das funktioniert auch mit Enter, Esc, Tab, Capslock, Shift, Ende, Einf, Entf, Del, Pos1 und AltGr. Auch die Funktionstasten F1 bis F16 werden in Tastenkappen umgewandelt. Aus „Tux“ wird die Linux-Taste mit dem Pinguin. Für die Leertaste geben Sie das Wort „Leer“ein.

Mehr zum Thema

Schöne Texte mit typografischen Sonderzeichen

Wenn Sie Wert auf Perfektion legen, dann brauchen Sie in Ihren Texten typografische Anführungszeichen und „richtige“ Gedankenstriche.

Windows+Linux / Deutsch / Open Source.

Jeder PC ist in der Lage, typografische Sonderzeichen darzustellen, es ist nur mehr oder weniger kompliziert. Wie Sie die Zeichen erzeugen können, hängt von der Software ab. Linux hat hier die Nase vorn.

Gedankenstrich
Wussten Sie, dass der Gedankenstrich länger ist als der Bindestrich? Auf einem Linux-PC erzeugen Sie ihn einfach mit der Tastenkombination AltGr+-, das heißt: Sie drücken die Taste AltGr und halten sie fest und drücken dann die Bindestrich-Taste. So erscheint der Gedankenstrich in jedem Programm auf Ihrem Linux-PC.
Auf Windows kommt es auf die Software an. In LibreOffice erzeugen Sie einen Gedankenstrich, indem Sie ein Leerzeichen, zwei Bindestriche und noch ein Leerzeichen eingeben. Der Gedankenstrich ist als Autotext hinterlegt. Das funktioniert auch auf Linux-PCs. In Adobe inDesign erzeugen Sie den Gedankenstrich mit Alt+-.

Anführungszeichen
Bei den typografischen Anführungszeichen ist die Lage verwickelt. Auf der Ebene des Betriebssystems erzeugen Sie es auf einem Linux-PC mit den Tastenkombinationen AltGr-V und AltGr-B. Für das einfache Anführungszeichen fügen Sie noch die Umschalttaste hinzu.
Auf Windows-PCs halten Sie die Alt-Taste fest und geben auf dem Nummernblock die Zahl 0132 ein. Wichtig ist, dass Sie die Alt-Taste die ganze Zeit festhalten und die Null nicht weglassen. Das schließende Anführungszeichen erzeugen Sie auf die gleiche Weise mit dem Zahlencode 0147, die einfachen Anführungszeichen mit Alt 0044 und Alt 0145. Auf diese Weise können Sie übrigens jedes beliebige Zeichen erzeugen, wenn Sie dessen Zahlencode kennen.

Mehr zum Thema

Probieren Sie Ubuntu-Linux doch einfach unter Windows aus!

Wenn Sie Windows 10 in der Version 1809 haben, können Sie darauf ganz einfach einen virtuellen PC mit Ubuntu erstellen. Damit können Sie Linux ausprobieren, ohne auch nur ein Bit an Ihrem Windows zu ändern.

Windows+Linux / Deutsch / Proprietär.

Mit dem Fall Creators Update 2018 spendiert Microsoft seinen Windows-Benutzern eine sensationell einfache Möglichkeit, Ubuntu-Linux auszuprobieren. Der Schlüssel dazu ist der in Windows enthaltene virtuelle PC namens "Hyper-V".

Falls Sie Hyper-V auf Ihrem PC noch nicht starten können, aktivieren Sie es zunächst in den Systemeinstellungen im Bereich "Windows-Features aktivieren oder deaktivieren". Darin kreuzen Sie "Hyper-V" an. Es erscheinen zwei Meldungen: "Erforderliche Dateien werden gesucht" und "Änderungen werden angewendet". Danach starten Sie Windows neu.

Jetzt geben Sie im Startmenü ein: "Hyper-V Schnellerstellung". Es erscheint ein Fenster, in dem Sie ein "Betriebssystem auswählen", mit dem Ihr neuer virtueller PC laufen soll. Klicken Sie auf "Ubuntu 18.04.1 LTS" und dann auf "Virtuellen Computer erstellen".

Windows meldet: "Image Ubuntu 18.04.1 LTS wird heruntergeladen..." Das dauert eine Weile. Schließlich erscheint die Erfolgsmeldung: "Der virtuelle Computer wurde erfolgreich erstellt." Klicken Sie auf "Verbinden".

Es erscheint das Fenster "Verbindung mit virtuellen Computern" mit der Meldung "Der virtuelle Computer 'Ubuntu 18.04.1 LTS' ist ausgeschaltet". Klicken Sie auf "Starten".

Ubuntu fährt in diesem Fenster hoch. Der Ubuntu-Desktop erscheint, darauf ein Fenster, in dem Sie Ihre Sprache auswählen. Klicken Sie auf "Deutsch" und dann auf "Weiter".

Als nächstes wählen Sie die Tastaturbelegung, natürlich wieder "Deutsch". Weiter. Die Zeitzone ist auf Berlin voreingestellt, klicken Sie nochmal auf "Weiter". Geben Sie Ihren Namen und ein Passwort ein und klicken Sie erneut auf "Weiter".

Jetzt können Sie Ubuntu innerhalb von Windows ausprobieren.