Produkt Logo

Minesweeper ist langweilig? Nicht diese Version!

Heute im Open-Source-Newsticker: 2 Tipps für die Seitengestaltung mit Scribus, Städte analysieren und Minen suchen

Open Source für Stadtplaner

Mit OSMnx können Geografen und Stadtplaner grafische Daten von den OpenStreetMap-Severn herunterladen und auswerten. Wie viele Sackgassen hat eine Stadt? Ist das eine historisch gewachsene Stadt oder wurde sie am Reißbrett geplant? Diese und viele andere Fragestellungen lassen sich mit der Software beantworten.
https://github.com/gboeing/osmnx

Minesweeper gegen den Strich gebürstet
Paweł Marczewski hat dem altehrwürdigen Minensuchspiel einen neuen Dreh verpasst: Die Minen werden nicht vor Spielbeginn versteckt, sondern nach und nach platziert. Dabei geht das Programm sehr rücksichtsvoll vor: Wann immer Sie gezwungen sind, zu raten, werden Sie ein freies Feld vorfinden. Nur wenn Sie raten, obwohl es ein freies Feld gibt, dass Sie sich ausrechnen könnten – dann explodieren Sie.
https://pwmarcz.pl/kaboom/

Scribus: Bilder einfach ins Programm ziehen
Wenn Sie mit Scribus Seiten gestalten, ziehen Sie für Texte immer erst einen Rahmen auf. Bei Bildern können Sie genauso vorgehen, aber Achtung: Es gibt unterschiedliche Rahmen für Bilder und Texte! Wenn Sie versuchen, ein Bild in einem Textrahmen zu platzieren, weigert sich das Programm. Mein Tipp: Ziehen Sie Bilder einfach so in Ihr Scribus-Dokument. Das Programm legt dann den passenden Rahmen dazu automatisch an.
https://www.scribus.net/

Scribus: Auf mehreren PCs arbeiten
Wenn Sie ein Scribus-Dokument an mehreren PCs bearbeiten, zum Beispiel zu Hause und in der Firma, dann speichern Sie das Dokument und alle dazugehörigen Bilder am besten auf einem USB-Stick und arbeiten immer mit diesem Stick.
https://www.scribus.net/

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...