Produkt Logo

Pendlerportal-App: Mobilitätsportal mischt alle Verkehrsmittel inklusive Fahrgemeinschaften

Fahrgemeinschaften schonen die Umwelt und sind eine solide Alternative zu öffentlichen Verkehrsmitteln. Damit die Organisation und Verzahnung mit allen Verkehrsmitteln möglich wird, gibt es nun das pendlerportal.de mit den passenden Apps.

Gerade auf regelmäßig zurückgelegten Strecken wie dem Berufsweg können Fahrgemeinschaften oder fest installierte Pendlersysteme den Treibstoffverbrauch pro Person und Kilometer und damit die schädlichen Verkehrsemissionen deutlich senken. Nach Angaben des Umweltbundesamts benötigen zwei Autos mit je einer Person für die gleiche Strecke fast doppelt so viel Treibstoff wie ein Auto mit zwei Personen. Das Amt geht weiter davon aus, dass zwei Berufspendler bei 100 gemeinsamen Fahrten zur Arbeit jährlich durchschnittlich 750 Euro sparen – außerdem wird das Unfallrisiko gesenkt, weil mit Insassen im Auto vorsichtiger gefahren wird. Um sicher und so umweltverträglich wie möglich ans Ziel zu kommen, kann sich daher die Straße durchaus als guter Weg erweisen: Fahrgemeinschaften, also die intelligente und effiziente Nutzung des vorhandenen motorisierten Individualverkehrs, sind das Gebot der Stunde. Da nach den Zahlen des Statistischen Bundesamts über 60 Prozent der täglichen Wege von und zur Arbeitsstelle mit dem Pkw zurückgelegt werden, liegt in Fahrgemeinschaften ein besonders großes Potenzial, die Belastung durch Kohlendioxyd im Berufsverkehr deutlich senken – und das nicht nur im Winter.  Die Marktplatz GmbH – Agentur für Web & App mit Sitz in Lüneburg, ein Unternehmen, das auf kommunale Digital-Lösungen spezialisiert ist, hat das Pendlerportal entwickelt, einen Internetdienst, mit dem Fahrgemeinschaften für den Berufsweg gebildet und weitere Mitfahrmöglichkeiten abgesprochen werden können. Besonderheit: Das Pendlerportal mischt alle Verkehrsmittel vom Auto über Bussen und Bahnen bis hin zum Fußweg. In dem Pendlerportal gibt es eine hausnummerngenaue Suche, die, wenn keine Fahrten bis zur gewünschten Zieladresse vorhanden sind, automatisch die Anschlussmöglichkeiten und Umsteigepunkte zu anderen Verkehrsmitteln samt den letzten Metern bis zum Ziel anzeigt. Nordrhein-Westfalen war die erste Region, in der diese Verknüpfung aller Verkehrsmittel umgesetzt wurde. Die Intermodalität im Pendlerportal macht den Dienst eher zu einem Mobilitätsportal statt einer klassischen Mitfahrzentrale. Das Pendlerportal kann komplett kostenlos genutzt werden, es wird von den Ländern, Kommunen und Verkehrsverbünden finanziert. Der Dienst steht als App für Smartphones und Tablets zur Verfügung (Android und iOS), außerdem kann Mobility-Sharing über die Internetseite  vom Computer und von mobilen Endgeräten aller Art genutzt werden. Vorhandene Angebote lassen sich ohne Anmeldung einsehen, aber nur registrierte Nutzer können eine Fahrt anbieten oder sich auf ein Angebot melden. Bei der Suche und beim Anbieten von Fahrten können diverse Vorgaben wie das Geschlecht von Fahrer/Mitfahrer, Raucher/Nichtraucher, Autogröße, Gepäckmitnahme, Umweltplakette und Kraftstoffart gemacht werden. Die Anonymität der Nutzer ist stets gewährleistet, Fahrer/Mitfahrer verabreden sich eigenständig und sie bestimmen individuell, welche Daten ihnen gegenseitig bekannt werden. Preisabsprachen werden ohne Kenntnis des Betreibers getroffen. Die kostenlose Pendlerportal-App finden Sie an diesen Links für und .

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...