Produkt Logo

Schöne Texte mit typografischen Sonderzeichen

Wenn Sie Wert auf Perfektion legen, dann brauchen Sie in Ihren Texten typografische Anführungszeichen und „richtige“ Gedankenstriche.

Windows+Linux / Deutsch / Open Source.

Jeder PC ist in der Lage, typografische Sonderzeichen darzustellen, es ist nur mehr oder weniger kompliziert. Wie Sie die Zeichen erzeugen können, hängt von der Software ab. Linux hat hier die Nase vorn.

Gedankenstrich
Wussten Sie, dass der Gedankenstrich länger ist als der Bindestrich? Auf einem Linux-PC erzeugen Sie ihn einfach mit der Tastenkombination AltGr+-, das heißt: Sie drücken die Taste AltGr und halten sie fest und drücken dann die Bindestrich-Taste. So erscheint der Gedankenstrich in jedem Programm auf Ihrem Linux-PC.
Auf Windows kommt es auf die Software an. In LibreOffice erzeugen Sie einen Gedankenstrich, indem Sie ein Leerzeichen, zwei Bindestriche und noch ein Leerzeichen eingeben. Der Gedankenstrich ist als Autotext hinterlegt. Das funktioniert auch auf Linux-PCs. In Adobe inDesign erzeugen Sie den Gedankenstrich mit Alt+-.

Anführungszeichen
Bei den typografischen Anführungszeichen ist die Lage verwickelt. Auf der Ebene des Betriebssystems erzeugen Sie es auf einem Linux-PC mit den Tastenkombinationen AltGr-V und AltGr-B. Für das einfache Anführungszeichen fügen Sie noch die Umschalttaste hinzu.
Auf Windows-PCs halten Sie die Alt-Taste fest und geben auf dem Nummernblock die Zahl 0132 ein. Wichtig ist, dass Sie die Alt-Taste die ganze Zeit festhalten und die Null nicht weglassen. Das schließende Anführungszeichen erzeugen Sie auf die gleiche Weise mit dem Zahlencode 0147, die einfachen Anführungszeichen mit Alt 0044 und Alt 0145. Auf diese Weise können Sie übrigens jedes beliebige Zeichen erzeugen, wenn Sie dessen Zahlencode kennen.

Mehr zum Thema

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...