Produkt Logo

So bedienen Sie zwei PCs mit nur einer Maus und einer Tastatur

Wer mit zwei PCs parallel arbeitet, kennt das Problem: Es ist lästig, immer von einem Rechner zum anderen zu wechseln. Mit Barrier verschmelzen beide Systeme zu einem.

Windows+Linux+Mac / Deutsch / Open Source.

Programmierer, Administratoren, Röntgenärzte und Computerjournalisten arbeiten oft mit mehreren Rechnern, auf denen zum Teil auch noch unterschiedliche Betriebssysteme laufen. Auf dem einen PC wird getestet, auf dem anderen darüber geschrieben. Auf einem PC wird entwickelt und kompiliert, auf dem anderen soll das Programm laufen. Der eine PC steuert die Röntgenanlage, auf dem anderen läuft Office.

In allen diesen Fällen ist Barrier eine enorme Arbeitserleichterung. Sie brauchen nicht mehr Tastatur und Maus zu wechseln, und Sie können Inhalte per Zwischenablage von einem Rechner auf den anderen kopieren.

Im Test ließ sich Barrier auf Ubuntu 18.04 problemlos aus dem Software-Center installieren, auch das Setup auf Windows 10 funktionierte einwandfrei. Die automatische Konfiguration mit dem Zusatzprogramm "Bonjour" funktionierte im Test nicht. Barrier muss auf jedem der beteiligten PCs installiert sein.

Um Barrier manuell einzurichten, kreuzen Sie zunächst an, welcher PC der Server und welcher der Client sein soll. Tastatur und Maus des Servers können dann auch den Client steuern. Maus und Tastatur des Client können zusätzlich benutzt werden.

Im Programmfenster wird die IP-Adresse des Servers angezeigt. Diese geben Sie im Client ein, damit die Verbindung zustande kommt. Außerdem braucht der Client einen "Anzeigenamen". Dieser ist meist vorgegeben und wird im Hauptfenster über der Server-IP angezeigt. Sie können den Anzeigenamen aber auch ändern, indem Sie auf "Barrier / Change settings" klicken und einen neuen Namen eingeben.

Um den Client am Server zu konfigurieren, klicken Sie auf "Server konfigurieren". Es erscheint eine weiße Fläche, auf der Sie die Monitore anordnen. Anschließend klicken Sie in diesem Fenster doppelt auf den Monitor des Clients. Im folgenden Fenster geben Sie dem Client einen beliebigen "Anzeigenamen" sowie einen "Alias", der genau mit dem "Anzeigenamen" im Client übereinstimmen muss. Hier gehen die Begriffe leider durcheinander: Der "Alias", mit dem der Client in der Konfiguration des Servers bezeichnet ist, muss mit dem "Anzeigenamen" in der Konfiguration des Clients übereinstimmen. (Sorry für das Durcheinander! Ich kann nichts dafür, beschweren Sie sich bei den Entwicklern!) Sobald diese Hürde genommen ist, funktioniert Barrier aber stabil und ist sehr praktisch.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...