Produkt Logo

Welche dieser 7 Fehler machen Sie auf Ihrem Android-Smartphone?

Smartphones mit dem Android-Betriebssystem sind mit weitem Abstand marktführend. Da lohnt es sich, ein paar grundlegende Dinge im Umgang mit den „schlauen Telefonen“ zu kennen und am besten auch nach Möglichkeit umzusetzen.

Fehler 1: Dauerladung

Laden Sie Ihren Androiden so auf, dass die Akkukapazität zwischen 20 Prozent und 80 Prozent pendelt. Trotz der elektronischen Ladeautomatik moderner Smartphones zumindest in Zusammenarbeit mit dem originalen Ladegerät des Geräteherstellers ist das der schonendste Betrieb für den Akku und lässt ihn nur wenig altern. Und: Ein Akku kann beim besten Willen nicht mehr als 100% Ladung aufnehmen. Die eingeschaltete Ladestation ist daher kein empfehlenswerter, dauerhafter Standplatz.

Fehler 2: Schnittstellen

Moderne Androiden sind zur Kommunikation mit dem Anwender und anderen Geräten mit vielen Schnittstellen ausgestattet. Allerdings sollten Sie grundsätzlich nur die Schnittstellen aktivieren, die Sie tatsächlich konkret benötigen. Denn alle Schnittstellen, ob Mobilfunk, WLAN, Bluetooth, NFC und GPS "saugen" am Akku und verkürzen die mobile Einsatzzeit. Zudem sind potenziell alle aktiven Schnittstellen ein Einfallstor für Schadprogramme. Hier heißt es also: Weniger ist mehr.

Fehler 3: Apps

Unter den grob geschätzten 3 Millionen Apps im Google Play Store sind natürlich viele, die das Ausprobieren lohnen. Allerdings sollten Sie die Apps, die Ihren persönlichen Test nicht bestehen, auch wieder löschen. Das spart Speicherplatz und verhindert, dass Apps im Hintergrund weiterlaufen.

Fehler 4: Anti-Malware

Schadprogramme haben immer nur die anderen, man selbst nie. Das geht aber nicht lange gut, und daher sollten Sie unbedingt eine Anti-Malware-App installieren. Führen Sie mit der App wöchentlich oder beim Auftreten seltsamer Betriebsereignisse einen Gesamtscan des Systems durch.

Fehler 5: Daten sammeln

OK, wer seine 100 Stücke Lieblingsmusik immer dabeihaben möchte oder diese auch zu diversen Wiedergabegeräten streamt, der ist entschuldigt. Aber ansonsten gilt: Sensible Daten aller Art gehören nicht auf ein Mobilgerät, erst recht nicht in einer offenen Tabelle. Nutzen Sie besser einen Online-Speicher, in den Sie sich einloggen können und dessen Inhalte verschlüsselt sind.

Fehler 6: Zugangsschutz

Eine große Zahl von Smartphone-Anwendern benutzt keinen Zugangsschutz zu dem Gerät. Ob Passwort, PIN, Muster oder biometrisches Verfahren, Sie sollten in jedem Fall einen Zugriffsschutz einrichten.

Fehler 7: Fehlende Wiederherstellung

So ein Mobiltelefon ist mannigfaltigen Gefahren ausgesetzt. Jedes Jahr „verschwinden“ rund 4 Millionen Handys allein in Deutschland. Richten Sie daher unbedingt eine Wiederherstellung ein, mit der Sie Ihre Konfiguration und Daten auch auf einem anderen Gerät restaurieren können. Je nach Hersteller und Gerät bieten oft die Geräte-Hersteller einen solchen Service kostenlos für einen gewissen Zeitraum pro Gerät an.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...